© Dorf- und Brotfest, Liesing / Lesachtal - 2015
Lesachtaler Brot
Das Lesachtaler Brot ist gesund ..... "Unser täglich Brot gib uns heute ..." Ein Gebet um die Erhaltung des Lebens, der Gesundheit. In einer Zeit des Wohlstandes, in der sich in wachsendem Maße ernährungsphysiologische Fehler breit machen, wird die Bedeutung des Brotes immer sinnfälliger. Zu hohe Eiweißträger wie Fleisch, der Genuß von Zucker, gesättigten Fetten und Cholesterin führen nachweislich zu Krankheiten, die man ganz einfach als Zivilisationskrankheiten bezeichnen kann. Besonders das Lesachtaler Brot ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Brot ist der größte Vitamin-B Spender. Die Mineralstoffe erfüllen bedeutsame Aufgaben im Stoffwechsel des menschlichen Organismus. Sie sind Baustoffe der Stütz- und Gerüstsubstanz unseres Körpers. Brot enthält Kalium, Natrium, CaIzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Jod. Zink, Kobalt, Mangan und weitere Spurenelemente. Ernährungsphysiologisch sind Kalzium, Phosphate, Eisen, Magnesium und Kalium besonders wichtig. Das Lesachtaler Brot ist - ein pflanzliches Energiebündel. Es enthält Ballaststoffe, Zellwand-Stütz- und Rand-gewebeschichten, die von menschlichen Verdauungssekreten nicht verdaut werden.. Sie vermitteln längere Zeit das Gefühl der Sättigung und aktivieren die Darmtätigkeit. Brot und andere Getreideprodukte liefern auch den Hauptanteil der Stärke, ein wesentlicher, Energieträger unter den Kohlenhydraten. Der Stärkeabbau verläuft in der Verdauung im Vergleich zu anderen Kohlenhydraten wie etwa Zucker etc. wesentlich langsamer. Damit gehört die Stärke zu den wichtigen Faktoren eines gut funktionierenden Stoffwechsels.