© Dorf- und Brotfest, Liesing / Lesachtal - 2015
Lesachtaler Brot
Bauernbrot mit Sauerteig Für den Sauerteig: 1 Würfel Hefe (42 g), 75 g Roggenmehl, 75 g dunkles Weizenmehl (Type 1050), 200 ml lauwarmes Wasser. Für den Brotteig: 500 g dunkles Weizenmehl (Type 1050), 2 gestrichene TL Salz (15 g), 2 EL Öl, Knapp 200 ml lauwarmes Wasser, (etwa 50 g Mehl zusätzlich zum Kneten) Zubereitung: Zum vor gegärten Sauerteig 500 g Mehl, Salz, 2 EL Öl geben, zusammen mit 200 ml lauwarmen Wasser zu einem geschmeidigen Brotteig kneten. Dabei soviel Mehl, wie notwendig ist, noch zusätzlich hinzu kneten, bis ein luftiger, nicht mehr klebender Brotteig entstanden ist. Den Teig mit den Händen, mindestens 5 – 7 Minuten, von allen Seiten kräftig auf der Tischplatte durchkneten. Anschließend, den Brotteig wieder in die Backschüssel legen, mit einem Tuch abgedeckt, an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Den Brotteig aus der Schüssel nehmen, nochmals kräftig durchkneten. Anschließend entweder zu einem großen Brotlaib, oder zu zwei kleineren Broten von etwa 600 g Gewicht formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Bauernbrot oder die Brote auf dem Backblech liegend, ohne weitere Abdeckung, nochmals gut 30 Minuten in der warmen Küche stehen lassen, bis sich das Teigvolumen nochmals verdoppelt hat. Den Backofen rechtzeitig auf 250 ° C vor heizen. Die aufgegangenen Bauernbrote mit lauwarmen Wasser bestreichen, nach Wunsch mit etwas Kümmel bestreuen und mit einem Messer an der Oberseite einschneiden. Das so vorbereitete Bauernbrot in den Backofen , in der Mitte der Backröhre stehend, einschieben und bei 250 °C, mit Ober/Unterhitze zunächst 10 Minuten backen. Nach 10 Minuten Backzeit, die Temperatur auf 200 °C zurück schalten und das Bauernbrot noch weitere 40–45 Minuten fertig backen. Eine wohlschmeckende wohl duftende Brotkruste bekommt das Bauernbrot, wenn man es zwischendurch etwa zweimal mit etwas Wasser besprüht. Dieses Bauernbrot hat eine knusprige Kruste, mit einem luftig weichen, wohlschmeckenden inneren Brotanteil.